Zur Website der OTH Regensburg

Was ist das Labor Pflege?

Das Labor Pflege beschäftigt sich mit zentralen Fragestellungen der Versorgungsforschung in Kombination mit der Digitalisierung im Gesundheitswesen.

Weitere Forschungsschwerpunkte sind die Krankheitsprävention und die Gesundheitsförderung, die Pflegeorganisation und die Professionalisierung des Pflegeberufs.

Es ist Teil des RCHST.

Forschung im Labor - aktuelle Projekte

  • Interreg CENTRAL EUROPE-Projekt VReduMED
  • DeinHaus 4.0 Oberpfalz - TePUS
  • Gesundheitskompetenz bei Menschen mit Fluchthintergrund
  • Reduzierung des Einsamkeitsempfindens von Bewohnerinnen und Bewohnern durch den Einsatz digitaler Kommunikationsmedien in Langzeitpflegeeinrichtungen in Bayern (REiKoLa)
  • Einsamkeitsempfinden bei älteren Menschen in Zeiten der Pandemie – Projekt APE

Studien finden Sie auf den Kontaktseiten der Laborleitungen (siehe unten).

Personen und Standort

Laborleitung
Personen

Prof. Dr. rer. cur. Annette Meussling-Sentpali

Pflege / Pflegewissenschaft

Studiengangleiterin berufsbegleitender Bachelor Pflegemanagement
Studiengangleiterin Master Advanced Nursing Practice (AN)

Pflege / Pflegewissenschaft

Lehre

    • Palliative Care
    • Anthropologie und Ethik
    • Gerontologische Pflegewissenschaft
    • Palliation
    • Einführung in wissenschaftliches Arbeiten
    • Praxisbegleitung
    • Berufspolitik

    • Gerontologische Aspekte
    • Master - Begleitseminare

Veröffentlichungen

  • Meussling-Sentpali, Annette (2019): Professionalisierung und Geschlechterverhältnisse in der Pflege. In: Rudolph, C., Schmidt, K.: Interessenvertretung und Care. Westfälisches Dampfboot. Münster

    Meussling-Sentpali, Annette (2018): Patient Müller spricht dementisch, Frau Dr. medizinisch, ich pflegerisch: wie verstehen wir uns? Vom Sorgen und Verstehen. In: ChrisCare 1/2018

    Meussling-Sentpali, Annette (2015): Spiritualität als Dimension pflegerischen Handelns. In: CNE.fortbildung 3.2015, Lerneinheit 11, S. 5-9. Thieme

     Meussling-Sentpali, Annette (2014): „Ich rede darüber - anders geht es nicht.“ Arbeitsbelastung, Ressourcen und Bewältigungsstrategien von beruflich Pflegenden in Thüringer Pflegeinrichtungen. hps media

    Giebel. A., Lubatsch, H., Meussling-Sentpali, A. (2013):  DiakonieCare.

    Curriculum und Handbuch Organisationsentwicklung zu einer 120-Stunden Weiterbildung in Spiritualität, Existenzieller Kommunikation und Selbstsorge für Pflegeberufe. Neukirchener Verlagsgesellschaft

    Meussling-Sentpali, A. Fornacon, F. (2012): Editorial in ChrisCare 4/2012

    Meussling-Sentpali, A. (2011): „Christliche Pflege“ oder „als Christen pflegen“? In: Köller, R., Schiffner, G. (Hrsg.): Christliche Heilkunde. Zugänge. Mit Beiträgen aus Theologie, Medizin, Pflege, Psychologie, Diakonie, Weltkirche. 39-49

    Meussling-Sentpali, A., Schiffner, G. (2011): Editorial in ChrisCare 1/2011

    Meussling-Sentpali, A. (2011): Hospizversorgung und Palliative Care flächendeckend – und alles wird gut? Kritischer Zwischenruf. In: ChrisCare. Magazin für Christen im Gesundheitswesen (3) 16-17

    Meussling-Sentpali, A., (2010): Editorial in ChrisCare 2/2010

    Kohlen, H., Bensch, S., Meussling-Sentpali, A. (2009): Ernährung und Flüssigkeitsversorgung alter Menschen. In: Pflegezeitschrift Jg. 62 (3) 146-14

    Dorschner, S., Meussling-Sentpali, A. (2009): „Alles hat seine Zeit“ – Aufbruch zu einem neuen Pflegeverständnis. In: Dorschner, S., Meussling-Sentpali, A. (Hrsg.): „Alles hat seine Zeit...“ Tagungsband zum 2. Christlichen Pflegekongress. Jenaer Akademische Verlagsgesellschaft

    Dorschner, S., Meussling-Sentpali, A., Schaefer, I. (2009): „Wir tun unser Bestes…“ -  Pflegeprozess und Pflegequalität im subjektiven Erleben beruflich Pflegender. In: Stemmer, R. (Hrsg.): Qualität in der Pflege – trotz knapper Ressourcen. 29-55. Schlütersche
    Dorschner, S., Meussling-Sentpali, A. (2008): „Christlich pflegen in unserer Gesellschaft?! In: Dorschner, S., Meussling-Sentpali, A. (Hrsg.): Elisabeth bewegt – Christen in der Pflege. Tagungsband zum 1. Christlichen Pflegekongress. Jenaer Akademische Verlagsgesellschaft

    Dorschner, S., Meussling-Sentpali, A. (2007): Forschungs- und Entwicklungsprojekt Optimierung des Pflegeprozesses in der Pflegepraxis und der Pflegedokumentation

    Zwischenbericht an die teilnehmenden Pflegeeinrichtungen

    Fachhochschule Jena, Georg-Streiter-Institut für Pflegewissenschaft

    Dorschner, S.; Meussling-Sentpali, A. (2007): Christlich pflegen. Eine Annäherung. Jenaer Akademische Verlagsgesellschaft


  • „Ich rede gut über dich - Die Sprache(n) der Pflege – vom miteinander Reden und übereinander Denken“ Workshop beim Deutschen Katholischen Pflegekongress in Berlin am 27.3.2020

    „Perspektiven für Pflegekräfte im Hinblick auf ethische Fallbesprechungen“ Vortrag beim Ethikrat des DiCV München am 2.12.2019

    „Wer pflegt in Zukunft?“ Vortrag beim Altenpflegekongress Regensburg am 19.4.2018

    „Patient Müller spricht dementisch, Frau Dr. medizinisch, ich pflegerisch: wie verstehen wir uns? Vom Sorgen und Verstehen“ Vortrag auf dem Christlichen Gesundheitskongress 18. Januar 2018

    „Gender, Pflege und Technik“ Vortrag und Workshop an der HS Landshut am 23.11.2017

    „Medizin und Pflege 4.0“ Beitrag in der Mittelbayerischen Zeitung April 2017

    „Vom Glauben und Pflegen“ Kanzelrede in der Studierendengemeinde Regensburg am 13.11.2016

    „Pflege als heilsame Sorge für sich und den Anderen“ - Festvortrag zum Jubiläum im Caritasverband Augsburg am 17.6.2016

     „Sorge als Gegenstand von Pflege“ - Hauptvortrag beim Netzwerk Existenzielle Kommunikation und Spiritualität in der Pflege in Berlin am 14.6.2016

    „Zeichen der Veränderung – Die Sicht der Pflege“ (Christlicher Gesundheitskongress 14.4.2016)

    „Altenhilfe wohin?“  Entwicklungen und Herausforderungen zwischen ambulant und stationär. (Impulsvortrag bei Vorstand und Geschäftsführungen im Caritasverband München und Freising 10.2.2016)


  • Projektmanagement für Führungskräfte in der Altenpflege (Weiterbildung Pflegedienstleitung, Gerontopsychiatrische Fachkraft, Einrichtungsleitung, Praxisanleitung)

    Spiritualität bei Menschen mit Demenz (Inhouse-Schulungen, Weiterbildung)

    Ethische Konflikte in der Pflege (Inhouse-Schulungen, Weiterbildung)

    Ethische Fallbesprechung  (Seminare, Fort- und Weiterbildung, Qualifizierungsprogramm für Führungskräfte in der Alten- und Behindertenhilfe, Begleitung und Implementierung in Einrichtungen)

    Spiritualität, Achtsamkeit und Selbstsorge in der Pflege

    Essen und Trinken im Alter und am Lebensende

    Pflege und Sprache

    Pflegewissenschaft und Pflegeforschung für die Praxis (Weiterbildung Pflegedienstleitung, Einrichtungsleitung, Praxisanleitung


Vita

    • Professorin für Pflegewissenschaft
    • Doktorin der Pflegewissenschaft (Dr. rer. cur.)
    • Pflegewissenschaftlerin M.Sc.
    • Dipl.-Pflegewirtin Pflege/Pflegemanagement
    • Pflegedienstleiterin
    • Qualitätsberaterin im Gesundheitswesen
    • Fachkrankenschwester für Intensiv- und Anästhesiepflege
    • Krankenschwester

Standort

Das Labor Pflege befindet sich in den Räumen des RCHST, Am Biopark 9, 93053 Regensburg.